Home   Allgemein   Borreliose – Puzzlearbeit am Patienten

Borreliose – Puzzlearbeit am Patienten

Anlässlich des Nationalen Symposiums für Zoonoseforschung 2015 hat Daniela Martens einen realistischen Bericht mithilfe eines OnLyme-Aktion.org-Mitglieds zur Problematik der Zoonosen-Diagnosen veröffentlicht. Ihr Artikel „Puzzlearbeit am Patienten“ schildert eindrucksvoll, wie groß der Fortbildungs- und Informationsbedarf über Zoonosen bei Ärzten ist. Selbst die häufigste Zoonose in Deutschland, die Lyme-Borreliose, wird in vielen Fällen nicht erkannt und korrekt diagnostiziert, ganz zu schweigen von anderen zoonotischen Erregern, für die es noch nicht einmal Routine-Tests gibt. Höchste Zeit also für die verstärkte Zusammenarbeit zwischen Human- und Veterinärmedizinern, nicht nur bei „exotischen“ Erregern, wie dem MERS-Coronavirus, sondern zur immer noch unter-erforschten häufigsten Zoonose in Deutschland. Borreliose wird sich – dank Klimawandel – stärker verbreiten. Zeit zu handeln!

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen