Home   Allgemein   Borreliose: Neue US-Petition fordert Entschuldigungen und Korrekturen in den Medien

Borreliose: Neue US-Petition fordert Entschuldigungen und Korrekturen in den Medien

Neue Borreliose Petition – Wir Patienten verlangen eine Entschuldigung!

Hört endlich auf, die Realität zu leugnen! Mit dieser Petition wird gegen die weltweiten medialen Lügen und Bagatellisierungen über die chronische Lyme-Borreliose protestiert. Wir bitten Sie, diese Petition zu unterzeichnen, weil es zig Tausende von Patienten gibt, die derzeit an persistierender Lyme-Borreliose leiden; manche sie sogar an den Komplikationen gestorben.

Bitte zeichnet diese Petition mit und leitet sie auch an Freunde, Familie und Bekannte weiter. Die tückische und chronische (sic!) Infektion ist real. Wir, die chronisch daran erkrankten sind real. Verantwortungslose, dogmatisch-orientierte Mediziner und Wissenschaftler sollten sich bei den Patienten entschuldigen, von denen sie behaupten, dass es sie gar nicht geben kann. Journalisten, die ohne eigene, kritische Recherche kritiklos Dinge behaupten, die nicht der Realität entsprechen sollten sich ebenfalls entschuldigen und öffentliche Korrekturen publizieren. Und hier:

Wissenschaftliche Literatur zum Thema Erregerpersistenz

Wissenschaftliche Literatur zur Unzuverlässigkeit der serologischen Tests

Wissenschaftliche Literatur zu Rückfällen, Therapieversager

findet man wissenschaftliche Artikel und Studienergebnisse die zeigen, dass es sich bei der Lyme-Borreliose nicht um eine harmlose Infektion handelt, die leicht zu kurieren ist. Alle, die immer noch leugnen, dass Borreliose chronisch werden kann, seien daran erinnert, dass der Zweifel die Seele der Wissenschaft ist, und nicht die Gewissheit und gar Dogmatismus. Falsches bleibt falsch, auch wenn man es immer wieder behauptet. Unbewiesene Aussagen, wie sie auch in der TV-Doku „Der Zeckenkrieg“ zu finden sind, werden auf dem Müllhaufen der Geschichte landen.



6 comments

  1. Sofort unterzeichnet!
    Borreliose: Petition fordert Entschuldigungen und Korrekturen in den Medien!
    1. Geht diese Petition auch an unsere deutsche Bundesregierung, gerade aufgrund der Diffamierungen in der TV-Doku „Der Zeckenkrieg“ und seitens der DGN ?
    2. Muss eine Petition an unsere politischen Verantwortlichen gesondert getätigt werden?
    3. Und wenn, wann wird diese Petition gestartet?
    Ich freue mich auf eine Antwort!

  2. Hallo Thomas H.,

    herzlichen Dank für den Kommentar! 🙂 Wir haben unter den Vereinsmitgliedern prompt eine Online-Blitz-Umfrage gestartet, ob wir wg. der unsäglichen TV-Doku eine Online-Petition starten sollen. Mit großer Mehrheit wurde jedoch dagegen votiert, da man befürchtet, mit einer Petition der misslungenen Doku und ihren Produzenten nur noch mehr öffentliche Aufmerksamkeit und Bedeutung zu verleihen – etwas, das die meisten Vereinsmitglieder lieber vermeiden wollen.

    In der neuen Legislaturperiode 2013 kann aber wieder öffentlich eine Online-Petition z. B. zur bundesweiten Meldepflicht-Einführung an den Petitionsausschuss des Bundestags gestellt werden, was wir u. a. definitiv vorhaben. Des Weiteren wollen wir das Wahljahr 2013 gut für öffentlichkeitswirksame Aktionen nutzen.

    Gegenwärtig bereiten wir Einiges vor, über das wir demnächst hier berichten werden. Mitglieder von OnLyme-Aktion.org sind in einer nach außen nicht sichtbaren Facebookgruppe versammelt, in der wir alle transparent und demokratisch über die Inhalte unserer Arbeit diskutieren, Vorschläge einbringen und Entscheidungen aufgrund von Mehrheitsverhältnissen treffen. Bei uns gibt es keine einsamen Entscheidungen einzelner, sondern rege Diskussionen, Argumente und Mehrheitsentscheidungen in der Vereinsgruppe. Lust aufs Mitmachen?

    Wer uns „nur“ mit einem Mitgliedsbeitrag oder einer Spende unterstützen möchte, ist uns genauso herzlich willkommen, wie alle, die aktiv unsere Arbeit und unsere Aktionen mitgestalten und ihre Ideen einbringen wollen! 🙂

  3. Die obigeArgumentation, NICHTgegen die TV-Doku weiter vorzugehen/ihr zu widersprechen hat m. E. ihren Sinn verloren, weil die Deutsche Gesellschaft für Neurologie am 27.9.12 den von ihr dotierten Journalistenpreis 2012 an eben diesen P. Hünerfeld (Recherche-Versager) in Hamburg verliehen hat. U.a. nennt uns die Jury-Begründung „Irr-Geleitete“.
    Dagegen muss man was tun/sagen/schreiben….. .
    Das ist eine Kriegserklärung gegenüber uns Betroffene und die Ärzte, die uns weiterhelfen wollen. Wir und sie werden diffamiert.
    Es gibt nichts Schlimmeres für einen Patienten, kein Gehör zu finden – in seiner Ratlosigkeit/Hilflosigkeit alleingelassen zu bleiben – es bleibt ein Gefühl von Versagen/irgendetwas falsch gemacht zu haben.
    Unsere Leistungsgesellschaft, in gleichem Sinne die Medizin gaukeln uns vor, dass Gesundheit ein „Erfolgsprodukt“ ist. Das stimmt nicht – sondern Gesundheit ist ein Geschenk, ist Schicksal, was es anzunehmen gilt, wenn es denn unabänderlich ist.
    Ich habe in meiner „Krankheitskarriere“ lernen müssen, dass ich für mich verantwortlich bin, diese Verantwortung nicht delegieren darf, denn dann bin ich verloren.
    Wen es interessiert – mich hat diese vorgenannte Preisverleihung wahnsinnig empört – kann meine spontane Äußerung dazu auf unserer Homepage: http://www.borreliose-shg-potsdam.de nachlesen.
    MfG
    Ralf Ehrich

  4. Signature transmise!

    Es müss doch endlich eine Lösung geben!
    32 Jahre bin ich schon in diesem Miasmus und seit 19 Jahren weiss ich an was ich leide.
    Le combat continue
    Bravo!
    Hélène


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen