Home   Allgemein   Petition zur Borreliose-Meldepflicht – Mitglieder des Aktionsbündnisses OnLyme-Aktion.org initiierten erfolgreich Bremer Petition

Petition zur Borreliose-Meldepflicht – Mitglieder des Aktionsbündnisses OnLyme-Aktion.org initiierten erfolgreich Bremer Petition

Petition zur Borreliose-Meldepflicht – Mitglieder des Aktionsbündnisses OnLyme-Aktion.org initiierten erfolgreich Bremer Petition

Leverkusen. Am 23. Oktober 2011 reichte das OnLyme-Aktion.org-Mitglied Johannes Kolbe gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten eine Petition bei der Bremischen Bürgerschaft ein, in der die Einführung der Meldepflicht für die meistens von Zecken übertragene Infektionskrankheit Lyme-Borreliose gefordert wird. Vorausgegangen waren dieser Petition bereits weitere Aktionsvorschläge, die die Autorin Birgit Jürschik-Busbach auf ihrer Website www.verschwiegene-epidemie.de zusammengestellt und veröffentlicht hatte. Binnen sechs Wochen zeichneten fast 1000 Mitbürger diese Petition zur Meldepflicht-Einführung.

Im September 2012 wurde der Hauptpetent Kolbe mit weiteren Unterstützern zur öffentlichen Stellungnahme eingeladen, danach wurde in nicht-öffentlicher Sitzung beraten. Jetzt erhielten alle Petenten das Ergebnis der parlamentarischen Prüfung.

„Die veröffentlichten Zahlen über die Anzahl der jährlichen Borreliose-Neuerkrankungen schwanken als Folge der mangelnden Daten zwischen 60 000 und 800 000. Umso mehr setzen wir Mitglieder von OnLyme-Aktion.org unsere Hoffnung auf den Beschluss des Bremer Landtags (Bürgerschaft), in dem man sich für eine bundeseinheitliche Meldepflicht für Borreliose einsetzen will und auch für weitere Maßnahmen zur besseren Diagnostik und Behandlung“, betont Johannes Kolbe.

Die Lyme-Borreliose ist im ganzen Bundesgebiet verbreitet. Etliche Bundesländer haben die Infektionskrankheit inzwischen meldepflichtig gemacht, da bislang verlässliche Zahlen über die Anzahl der Erkrankten und die Krankheitsverbreitung fehlen. In Niedersachsen mussten nach Angaben der Techniker Krankenkasse in den letzten drei Jahren mehr als 215.000 Menschen wegen Borreliose einen Arzt aufsuchen. Zehn bis 100 Zecken pro Quadratmeter wurden in Niedersachsen gefunden, von denen bis zu 30 Prozent mit dem Krankheitserreger Borrelia burgdorferi belastet sein sollen.

„Wir sind wirklich hocherfreut über das Verständnis für unser Anliegen, das in dem Schreiben geäußert wurde. Vor allem ist man sich auch in Bremen bewusst, dass die Erkrankung oft langjährig und chronisch verläuft, dass Ärzte und das Gesundheitspersonal häufig nur über unzureichende Kenntnisse über Lyme-Borreliose verfügen und der Petitionsausschuss vor diesem Hintergrund Handlungsbedarf sieht“,  erläutert Birgit Jürschik-Busbach von OnLyme-Aktion.org.

Anja Maurer, die unter anderem die Jugendgruppe des Borreliose-Vereins initiiert hat, weist darauf hin, dass sogar eine Jugendliche aus dieser Gruppe eine Petition einreichte: „“Wir freuen uns natürlich sehr, dass auch Jugendliche so sehen können, dass sie in der Politik wahrgenommen werden und ihre Handlungen Wirkung zeigen.“

26. Oktober 2012

Als pdf: http://onlyme-aktion.org/wp-content/uploads/2012/06/Petition-zur-Borreliose-Meldepflicht-erfolgreich.pdf


OnLyme-Aktion.org, das Aktionsbündnis gegen zeckenübertragene Infektionen Deutschland e. V., hat sich zum Ziel gesetzt, mit Aktionen und Kampagnen auf die gesundheitspolitischen Missstände insbesondere bei der Lyme-Borreliose aufmerksam zu machen und Betroffenen eine Stimme zu geben.
Jedes Jahr infizieren sich, je nach Datenlage, zwischen 214.000 und über 800.000 Menschen neu mit dem häufig durch Zeckenstiche übertragenen Krankheitserreger Borrelia burgdorferi. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts ist bereits jedes 14. Kind in Deutschland mit Borrelien infiziert. Die Infektion wird auch als „großer Imitator“ bezeichnet, weil ihr diffuses, wechselndes Krankheitsbild Fehldiagnosen wie Multiple Sklerose, Rheuma, Arthritis, Fibromyalgie-Syndrom, somatoforme Störung und viele mehr verursacht. Lyme-Borreliose ist eine ernstzunehmende, bakterielle, multisystemische Infektion, die arthritische, muskulo-skeletale, kardiologische, neurologische, ophtalmologische und psychiatrische Krankheitsmanifestationen auslösen kann. Die Wanderröte zeigt sich oft nicht, die Tests sind nicht-standardisiert und unzuverlässig. Daher sind eine frühe klinische Diagnose und eine angemessene Therapie notwendig, um eine chronische Lyme-Borreliose zu vermeiden. Mehr als 30 Jahre nach Entdeckung des Erregers gibt es keinen schützenden Impfstoff und keine sicher heilende Therapie für die Lyme-Borreliose.

 

Kontakt:
presse@OnLyme-Aktion.org



One comment

  1. Ich freue mich sehr, dass eine Online-Petition Erfolg haben kann, auch wenn dies oft bezweifelt wird. Gerade für diejenigen, die nicht mehr aktiv sein können, weil sie durch die Krankheit an Rollstuhl oder Bett gefesselt sind, dürfen so erleben, dass auch ein kleiner Klick mit helfen kann, ein Umdenken einzuleiten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen