Home   Allgemein   Borreliose: OnLyme-Aktion.org hat einen Film auf Youtube veröffentlicht. Sehenswert!

Borreliose: OnLyme-Aktion.org hat einen Film auf Youtube veröffentlicht. Sehenswert!

Bitte verbreitet den Link so oft wie möglich! Wir danken Moni von ganzem Herzen für ihren Mut und ihre Aufklärungsarbeit. Und wir danken natürlich dem Filmteam Oliver und Mustafa!  🙂

 

Borreliose ist leicht zu heilen?

Dieser Film zeigt die Realität. Er zeigt vor allem, dass sich die Fakten häufig nicht an die medizinischen Lehrmeinungen und an die übliche Verharmlosungs-strategie in den Medien halten.

Millionen Menschen weltweit sind betroffen. Millionen Menschen weltweit wird eingeredet, Borreliose könne nicht chronisch werden und sei leicht zu heilen. Das glaubt man, bis es einen selbst trifft. Dann ist der Schock groß.

Die Fakten:

Mehr als 30 Jahre nach Entdeckung des Erregers …

– gibt es immer noch keinen schützenden Impfstoff
– gibt es immer noch keine standardisierte, zuverlässige Diagnostik
– gibt es immer noch keine zuverlässig heilende Therapie

Stattdessen chronische, ernstzunehmende Verläufe an deren Ende häufig die Erwerbsunfähigkeit steht. Nach Studien des Robert Koch-Instituts ist bereits jedes 14. Kind mit Borrelien infiziert. Die jährlichen Diagnoseabrechnungen (ICD-Code) der Krankenkassen zur Borreliose liegen in Deutschland bei knapp einer Million! Eine regelrechte Volksseuche, die jedoch aufgrund der diffusen Symptomatik und der unzuverlässigen Tests (Suchtest z. B. hat eine Trefferquote von durchschnittlich maximal 50 %!), laufend zu Fehldiagnosen einlädt. Da wird munter Multiple Sklerose, Fibromyalgiesyndrom, Chronisches Erschöpfungs-syndrom, Rheuma und Arthritis diagnostiziert, wo in Wahrheit ein komplexes Spirochätenbakterium, mit dem Syphiliserreger verwandt, sein Unwesen treibt. Und wenn die ärztliche Ratlosigkeit überhand zu nehmen droht, hat man noch „somatoforme Störung“ und Depression im Angebot.

In 100 Jahren wird man den Kopf über soviel Ignoranz und Unwissen schütteln. Die Behauptung und Meinung (es fehlt ja an Evidenzen!), dass Borreliose nicht chronisch werden könne, wird auf dem Müllhaufen der Geschichte landen. Je schneller, desto besser!



4 comments

  1. Liebe Moni,

    herzlichen Dank für diesen Film. Für alle Chroniker hoffe ich, daß auch dieser kleine Film zur Aufklärung der chronischen Borreliose beiträgt.
    Frage mich oft ob ich noch eine med. Wende erleben darf. Diese chr. Krankheit ist meiner Meinung nach der größte Skandal in der Medizin-Geschichte.
    Die Medizin stürzt die Infizierten wissentlich ins Chronikerstadium um die vielen Symptome und Schmerzen nach Vorgaben der verschiedenen Fachärzte meist erfolglos zu therapieren.
    Meine TV- Beiträge sind inzwischen in der Versenkung verschwunden und ich denke manchmal , die Leugner der Chr. Borreliose ( lt. Zecken-Krieg ) ist mein Überleben und meine Öffentlichkeits- Arbeit ein Greuel.
    Leider können wir uns am 23.-24. Februar nicht sehen. Zum ersten mal schaffe ich diese Fahrt nicht,denn einen Tag zuvor steht ein Vortrag an. Hoffe, daß die OP vom Donnerstag am Finger schnell heilt.
    Wünsche dir liebe Moni viel Kraft und eine adäquate Therapie die dir weitere Schritte zur Krankheitsbewältigung und Besserung bringt.
    deine Ingeborg

  2. Liebe Ingeborg
    Vielen lieben Dank für Deine Worte. SInd auf der Such nahc dem was für mich am besten ist.
    Ansonsten mach das was mir gut tut und versuche möglichst Strewss nicht an mich dran zulassen.
    ich wünsche Dir von herzen das es Dir auch bald ein wenig besser geht.

    GVLG Moni und Mama

  3. Aber auch auf diese herzergreifende Leidensgeschichte wird negativ reagiert. Nachdem ich den Link über meinen Verteiler verbreitete, wurde ich von einem mir völlig unbekannten Arzt angeschrieben, der noch nicht mal meinem Verteiler angehört:
    „Sehr geehrte Frau K.,
    bitte verzichten Sie zukünftig darauf, mich derartigen Mails zu belästigen.
    … M.W.“

    Chefarzt
    Klinik für Neurologie
    ELBLANDKLINIKUM Meißen
    01662 Meißen“

    Da ich nicht nachvollziehen kann, auf welchem Weg meine E-Mail dort hingelangt ist, aber der Weiterleiter vielleicht hier mitliest, bitte ich an dieser Stelle, diesen Herren nicht weiter durch die Übermittlung von Krankengeschichten zu „belästigen“.

  4. http://www.elblandkliniken.de/presse/pressemeldungen/10012012-neuer-chefarzt-fuer-neurologische-klinik-in-meissen/r-pressemeldungen-a-482.html

    Natürlich können wir den neuen Chefarzt nicht mit schwer erkrankten Borreliose-Krankengeschichten belästigen.
    Außerdem wurden die Schicksale der Borreliose-Chroniker in den TV- Sendungen der Zeckenkrieg durch Fachärzte der Neurologie ausgeklammert. Es darf nicht sein, daß wir trotzdem existieren.
    Darum meine persönliche Entschuldigung an den neuen Chefarzt. Wir alle werden Sie hoffentlich nicht mehr belästigen.

    Das Recht auf Irrtum steht jedem zu, aber man sollte es nicht missbrauchen.
    ( Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger deutscher Chemiker )


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen