Home   Allgemein   Lyme-Borreliose: OnLyme-Aktion.org ging mit den Franzosen auf die Straße!

Lyme-Borreliose: OnLyme-Aktion.org ging mit den Franzosen auf die Straße!

Gemeinsam mit ihren französischen Mitstreiter/-innen gingen Borrreliose-Betroffene des Aktionsbündnisses OnLyme-Aktion.org in Strasbourg am 15. September 2012 auf die Straße. Die Gesundheitspolitik lässt Borreliosepatienten beiderseits des Rheins allein. Lyme sans frontières hatte aufgrund aktueller Ereignisse zum Protest aufgerufen. Apotheker, Mediziner und Biologen in Strasbourg werden mit Strafen bedroht, weil sie „zu viele“ Borreliose-Infektionen entdecken bzw. diagnostizieren. Damit ist ein Punkt erreicht, der das bereits mit reichlich Leid gefüllte sprichwörtliche Fass zum Überlaufen bringt.

Die bakterielle Infektionskrankheit Lyme-Borreliose wird hauptsächlich durch Zeckenstiche übertragen. Jedes Jahr infizieren sich in Deutschland je nach Datenlage zwischen 214.000 und über 800.000 Menschen neu mit dem Krankheitserreger Borrelia burgdorferi. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts ist bereits jedes 14. Kind in Deutschland mit Borrelien infiziert. Für viele Patienten beginnt damit ein langer Leidensweg, der nicht selten mit der Erwerbsunfähigkeit und Frühverrentung endet. Die Infektion wird auch als „großer Imitator“ bezeichnet, weil ihr diffuses, wechselndes Krankheitsbild Fehldiagnosen wie Multiple Sklerose, Rheuma, Arthritis, somatoforme Störung und viele mehr verursacht. Doch obgleich die Infektionszahlen steigen, liegt die Forschung nahezu brach. Über 30 Jahre nach Entdeckung des Erregers gibt es daher weder einen Impfstoff, noch eine standardisierte, zuverlässige Diagnostik und keine sicher heilende Therapie. Es fehlt nahezu an allem, entsprechend schlecht ist die medizinische Versorgung der Borreliosepatienten. Gut also, dass die Betroffenen mit ihrem Anliegen durch die Straßen zogen und nicht nur die Passanten auf die großen Probleme aufmerksam machten.

OnLyme-Aktion.org, das Aktionsbündnis gegen zeckenübertragene Infektionen Deutschland e. V., trägt den Begriff „Aktion“ nicht umsonst im Vereinsnamen. Der Verein bereitet bereits eine Demonstration und flankierende bundesweite Aktionen vor. Der Geduldsfaden der Betroffenen scheint auch in Deutschland gerissen zu sein.

Hier, ab ca. der 7. Minute eine kurzer TV-Bericht: http://www.pluzz.fr/jt-19-20-alsace-2012-09-15-18h59.html

Und hier stand in der Saarbrücker Zeitung noch etwas: http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarland/Nachrichten;art2814,4437376#.UFV7b1Gtxat

 

 



9 comments

  1. Erster?
    Erster! 🙂

    Ich war auch dabei bei der Demo- und ich kann nur meinen Hut ziehen vor den Französischen relativ neu gegründeten Verein “ Lyme sans frontières“ was diese hier auf die Beine gebracht haben.
    Es war alles super gut durchdacht, es waren ein hauuufen Leute da und vorallem haben wir richtig auf uns Aufmerksam gemacht.
    Wir sind durch die Innenstadt gezogen, mit Schildern, mit Megaphon dazu Parolen gerufen, Bannern usw.
    Gänsehautfeeling wenn ich dran denken tu.

    Die Leute sind stehen geblieben an den Kreuzungen, haben aus den Fenstern geschaut, sind langsamer gefahren, es war einfach Genial.
    Wir haben ein großen Teil der Innenstadt durchlaufen und sind anschließend an einen Gebäude (Gesundheitsministerium???) gelandet, wo jemand Federführendes arbeitet und für dieses Dilemma u.a. zuständig ist- vergleichbar mit Dr. Fingerler NRZ. Achja Fingerle, we will See you soon 😉

    Meine persönlichen Erwartungen wurden alle übertroffen, ich bin froh mit dabei gewesen zu sein und habe mir nie wircklich nie erträumen lassen das ich mal auf einer Demo aktiv dabei bin.
    Aber nur so, wird sich etwas ändern- die Politker sind für uns da und nicht wir für die.
    Es bringt nichts wenn jeder in seiner kleinen Kammer vor sich hinleiden tut und rumfluchen tut, bei einer Demo mitzulaufen ist nicht schwer es reicht eine Anwesenheit man muss ja nicht gleich vorne mit dabei sein :-).
    Jeder von uns hat einen Grund dabei zu sein, vielleicht hat man seine Arbeit durch diese Krankheit verloren, einen wichtigen Nahestehenden, oder man erkennt den Partner nicht mehr, vielleicht auch für unsere Kinder?!

    Durch die Anwesenheit Deutscher, Schweizer und ich meines Wissens auch Belgischer Betroffenen- wurde in Frankreich ein super wichtiger Grundbaustein gelegt und ich glaube, wenn wir in Deutschland soweit sind, dürfen wir auch mit der Anwesenheit mancher Franzosen hier rechnen.

    ich bin super Froh, dass es den neuen Verein „Onlyme-Aktion“ gibt- und ich weiss auch, dass dieser super aufgestellt ist mit ganz vielen tollen klugen und fleißigen Köpfen, sodass eine solche Aktion wie sie in Frankreich stattgefunden hat- auch hierzulande möglich ist.

    Freue mich auf die Zukunft mit dem hier neu aufgestellten Verein.

  2. Wichtig wäre es noch zu sagen, wir als Deutsche haben vielleicht 1/15 der Menge ausgemacht alles andere waren Franzosen.

  3. Das tut soo gut! Der erste Schritt, im wahrsten Sinne des Wortes, ist gemacht. Danke allen, die dabei waren!

  4. Jetzt muss ich nochmal was posten, der Französische Verein hat knapp 250 Demonstrierende festgestellt.
    Weil das hier auf den Bildern vlt nicht ganz ersichtlich ist 🙂

  5. Pingback: Anonymous

  6. Liebe OnLyme-Aktion-Demo-Teilnehmer/innen,
    es freut mich ganz besonders, dass Ihr alle, ob von dieser schrecklichen Krankheit betroffen oder nicht, an der ersten Demo in Strasbourg, dem Sitz des EU-Parlaments, schon so zahlreich teilgenommen habt. Es wurde höchste Zeit, dass mal angefangen wurde, auf diese Weise an die Öffentlichkeit zu gehen, um die für die Bekämpfung dieser verniedlichten Epidemie zuständigen Ämter und Politiker einmal wach zu rütteln! Ich wünsche Euch allen viel Erfolg bei der geplanten Demo hier in der BRD und dass die Teilnahme daran noch zahlreicher ausfallen möge als in Frankreich.

  7. Vielen Dank an die französischen Organisatoren. Es war uns ein Lehrstück, wie man Demonstrationen gut vorbereiten und durchführen kann.
    Endlich, endlich durften wir auf die Straße gehen. Es wird Zeit zivilen Ungehorsam zu leben und unseren Unmut über die Verhältnisse raus in die Welt zu tragen.

  8. Pingback: Aktionsbündnis OnLyme-Aktion.org lädt im Mai 2015 zu Aktionstagen in fünf Städten | OnLyme Aktion


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *